vom 24.10.2017 13:31:02 Uhr

Aus der Gemeinderatssitzung vom 23.10.2017

  1. Architekt Lux erläuterte dem Gremium die Fortschritte der Bauarbeiten am Rathaus. Die Dachdeckerarbeiten sind größtenteils abgeschlossen, so dass der Baukran spätestens in 2 Wochen abgebaut werden kann. Dann wird die Hauptstraße wieder beidseitig befahrbar sein. Nach einer umfassenden Beratung des Architekten und unter Beachtung denkmalpflegerischer Vorgaben entschied das Gremium, dass an der Außenfassade des Rathauses ein Kellenwurfputz mit einer 9 mm Körnung angebracht wird.
  2. Der Marktgemeinderat Burtenbach stellte die Änderung des Flächennutzungsplanes einschließlich Begründung und Umweltbericht in der Fassung vom 23.10.2017, mit der Maßgabe, dass die beschlossenen Änderungen in die Planunterlagen eingearbeitet werden, fest. Die Verwaltung wurde beauftragt, die Änderungsplanung dem Landratsamt Günzburg zur Genehmigung vorzulegen.
  3. Der Marktgemeinderat Burtenbach beschloss den vorliegenden Entwurf des Bebauungsplanes „Am Leitenhölzle“ einschließlich Satzung, Begründung, Grünordnungsplan und Umweltbericht in der Fassung vom 23.10.2017 mit der Maßgabe, dass die beschlossenen Änderungen in die Planunterlagen eingearbeitet werden, gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung. Die Verwaltung wurde beauftragt, den Bebauungsplan zu gegebener Zeit bekannt zu machen.
  4. Der Marktgemeinderat Burtenbach beschloss den vorliegenden Entwurf zur Änderung des Bebauungsplanes „In der Steige“ in Kemnat zum Zwecke der Nutzbarmachung innerörtlicher Brachflächen und zur Ausweisung einer öffentlichen Grünfläche als Bebauungsplan der Innenentwicklung, und zwar im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB.
  5. Es ist beabsichtigt, die gemeindlichen Feldwege bzw. Feldwegteile Fl.Nrn. 979/1 (Teilfläche), 1027, 1027/1 (Teilfläche) und 1055/2 (Teilfläche), der Gemarkung Burtenbach einzuziehen, da diese ihre verkehrsrechtliche Bedeutung verloren haben, aufgrund der Erweiterung des Betriebsgeländes der Firma Kögel Trailer GmbH & Co.KG. Die Verwaltung wurde beauftragt, das Einziehungsverfahren in die Wege zu leiten.
  6. Es ist beabsichtigt, die öffentliche Verkehrsfläche Fl.Nr. 1079 (Teilfläche) der Gemarkung Burtenbach (Lindenweg) einzuziehen, da diese ihre verkehrsrechtliche Bedeutung verloren hat. Die Verwaltung wurde beauftragt, das Einziehungsverfahren in die Wege zu leiten.
  7. Zur Sanierung der Johanneskirche in Burtenbach, Bauabschnitt I, wird ein Zuschuss in Höhe von 10 % der nachgewiesenen Kosten gewährt.
  8. Zum Ausbau des bestehenden Dachgeschosses am Wohnhaus, Fl.Nr. 262 der Gemarkung Burtenbach wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Antragsteller: Winfried Martin, Hauptstraße 47, Burtenbach

1... von 1