vom 11.12.2017 09:17:45 Uhr

EVS 2018 - warum Selbstständige davon beruflich und privat profitieren

Landesamt für Statistik sucht insbesondere noch Haushalte mit Selbstständigen in Bayern, die gegen eine Geldprämie von mindestens 85 Euro an der Einkommens-und Verbrauchsstichprobe 2018 teilnehmen.

Daten sind die notwendige informationelle Infrastuktur für eine moderne leistungsfähige Gesellschaft. Um die Lebensverhältnisse und Veränderungen im Konsum-verhalten der Bürger in Bayern korrekt widerspiegeln zu können, muss die Einkommens- und Verbauchsstichprobe (EVS) alle fünf Jahre aktualisiert werden. 2018 ist es wieder soweit! Selbstständige profitieren von einer Teil-nahme an der Erhebung gleich doppelt: aus beruflicher und privater Sicht.

Anlage: 1172-evs2018-pm-selbststaendige.pdf

vom 02.11.2017 10:48:20 Uhr

Burtenbacher Weihnachtsmarkt 2017

Verehrte Gäste des Burtenbacher Weihnachtsmarktes!

Sicherlich werden Sie mir vollauf zustimmen: Der Burtenbacher Weihnachtsmarkt ist in unserer mittelschwäbischen Region einer der schönsten überhaupt. Das liegt zum einen an dem liebevoll zusammengestellten Angebot, das praktisch von Stand zu Stand etwas Besonderes zeigt. Und zum anderen an der unvergleichlichen Atmosphäre zwischen Bohnackergebäude und neuem Marktplatz. Dass dem so ist, verdanken wir den vielen engagierten Helfern der teilnehmenden Vereine, sowie den Geschäftsleuten aus Burtenbach und Umgebung. Sie alle haben auch heuer wiederum keinerlei Anstrengungen und Mühen gescheut, um den Besuchern ein stimmungsvolles, vorweihnachtliches  Wochenende zu zaubern.

Es ist schon etwas sehr Schönes, wenn wir uns Anfang Dezember trotz aller vorweihnachtlicher Hektik mit den an allen Ecken erklingenden Weihnachtsliedern, festlicher Dekoration und dem Duft der weihnachtlichen Leckereien auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen lassen können. Und weil es auf unserem Weihnachtsmarkt nicht nur ums Kaufen und Verkaufen geht, sondern um das Erleben dieser einzigartigen Atmosphäre, dürfen wir den besonderen Geist unseres Marktes spüren und werden dabei auch ein Stück auf das herannahende Weihnachtsfest vorbereitet.

Ein herzliches Dankeschön richte ich an das Organisationsteam, an die Mitwirkenden des Rahmenprogramms, an die Budenbetreiber, sowie an alle Sponsoren und Inserenten. Sie haben mit Ihrem Einsatz und mit Ihrer Unterstützung maßgeblich dazu beigetragen, dass unser Weihnachtsmarkt auch im Jahre 2017 wieder ein voller Erfolg werden wird.

Ich wünsche Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Marktgemeinde und Allen, die uns besuchen kommen, ein paar schöne Stunden auf unserem Weihnachtsmarkt und eine friedvolle, besinnliche Adventszeit.

 

Ihr Roland Kempfle

1. Bürgermeister

Anlage: 5546-burtenbacher-weihnachtsmarkt-2017.jpg

vom 30.10.2017 10:44:02 Uhr

Das Landesamt für Statistik sucht 12.000 freiwillige Haushalte in Bayern für die Einkommens – und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018. Teilnehmende Haushalte erhalten eine Geldprämie von mindestens 85 Euro.

Wir - das Statistische Landesamt Bayern - haben den gesetzlichen Auftrag, alle 5 Jahre die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) zu erheben. Im Rahmen der EVS werden bundesweit rund 60.000 Haushalte zu ihren Einnahmen- und Ausgaben befragt. Die teilnehmenden Haushalte in Bayern erhalten dafür eine Geldprämie von mindestens 85 Euro.

Die Ergebnisse dieser Befragung liefern unserer Bundesregierung wichtige Daten z.B. für den Armuts- und Reichtumsbericht, ferner bieten sie die Grundlage zur Berechnung der Regelsätze. Um eben diese wichtige Daten repräsentativ darstellen zu können, ist es insbesondere bei dieser Erhebung zwingend erforderlich, alle Bevölkerungsgruppen abzubilden. Die Teilnahme an dieser Erhebung ist freiwillig, im Zuge dessen sind zahlreiche Werbemaßnahmen notwendig, um die für Bayern erforderlichen 12.000 Ein- und Mehrpersonenhaushalte zu gewinnen.

Anlage: 2314-pm-evs-2018.pdf

vom 24.09.2017 08:29:42 Uhr

Schnelles Internet in Kemnat und Oberwaldbach

MEDIENINFORMATION

 

Burtenbach, 20. September 2017

 

Schnelles Internet: Markt Burtenbach in den Ortsteilen Kemnat und Oberwaldbach wechselt auf die Überholspur

 

  • Rund 230 Haushalte können ab sofort schneller ins Internet
  • Mehr Tempo: mit bis zu 50 MBit/s surfen
  • Jetzt mehr Geschwindigkeit bei der Telekom buchen

_______________________________________________________________

 

Es ist soweit: Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse in Markt Burtenbach in den Ortsteilen Kemnat und Oberwaldbach stehen jetzt zur Verfügung. Davon profitieren rund 230 Haushalte. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud ist bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s).

 

„Langsam war gestern, heute sind wir schnell unterwegs auf der Datenautobahn“, sagt Roland Kempfle, Bürgermeister von Markt Burtenbach. „Damit wird das Leben und Arbeiten im Markt Burtenbach noch attraktiver. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit.“

 

„Ab sofort können alle die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen“, sagt Florian Goldhofer, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Eine moderne Infrastruktur ist ein digitaler Standortvorteil – für jeden Haushalt, jede Immobilie und die gesamte Marktgemeinde Burtenbach.“

 

„Wir bringen Jahr für Jahr mehr Menschen ins schnelle Internet als jedes andere Unternehmen“, sagt Thilo Kurtz, Projektleiter der Telekom Deutschland. „Dafür investieren wir allein in Deutschland jährlich bis zu vier Milliarden Euro in den Netzausbau.“

 

Weitere Informationen

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

  • www.telekom.de/schneller
  • Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
  • Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)
  • Kleine und mittlere Unternehmen 0800 330 1300 (kostenfrei)

 

Und natürlich beraten die Mitarbeiter in den Telekom Shops und die Fachhändler gerne:

 

  • Telekom Shop Günzburg, Marktplatz 18, 89312 Günzburg

 

 

Deutsche Telekom AG

Corporate Communications

Dr. Markus Jodl, Pressesprecher

 

Tel.: 0228 181 – 49494

E-Mail: medien@telekom.de

 

Weitere Informationen für Medienvertreter:

 

www.telekom.com/medien

www.telekom.com/fotos

www.twitter.com/telekomnetz

www.facebook.com/deutschetelekom

www.telekom.com/de/blog/netz

www.youtube.com/telekomnetz

www.instagram.com/deutschetelekom

 

 

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

vom 26.06.2017 11:06:14 Uhr

21. Burtenbacher Ferienprogramm 2017

Hallo liebe Kinder und Jugendliche,

wir freuen uns, euch wieder das Burtenbacher Ferienprogramm vorstellen zu dürfen.

Einfach auf die Anlage klicken

Anlage: 5274-BurtenbachFeProgramm-2017.pdf

vom 17.05.2017 15:03:16 Uhr

Bayerischen Landesstiftung bewilligt 72.000 € Zuschuss

Burtenbach/München(kr). Wie die beiden heimischen Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart mitteilen, fördert die Bayerische Landesstiftung mit 72.000 Euro die Generalsanierung des historischen Rathauses in Burtenbach. Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung hat die Förderung im Rahmen seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Anlage: 6253-Presseerklaerung_Rathaus Burtenbach 27-04-17.pdf

vom 09.01.2017 10:58:05 Uhr

Geburtstags-Matinée

Der Markt Burtenbach feierte im Rahmen einer Matinée den 90. Geburtstag von Altbürgermeister und Ehrenbürger Walter Gruber und den 80. Geburtstages von Altbürgermeister Hans Rößner. Zahlreiche Gäste, unter ihnen auch Landtagsabgeordneter und Staatsminister a.D. Alfred Sauter sowie Landrat Hubert Hafner, waren gekommen und ließen die Jubilare hochleben. Einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten war der Eintrag ins Goldene Buch des Marktes Burtenbach. Das Bild zeigt v.l.n.r. Altbürgermeister Walter Gruber, 1. Bürgermeister Roland Kempfle und Altbürgermeister Hans Rößner.

vom 28.11.2016 10:13:11 Uhr

Vollzug des Tiergesundheitsgesetzes (TierGesG) sowie der Geflügelpest-Verordnung;

Aufgrund von § 7 der Geflügelpest-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 08.05.2013 (BGBl. I S. 1212), zuletzt geändert durch Verordnung vom 29.06.2016 (BGBl. I S. 1564) i. V. m. § 4 Abs. 2 der Viehverkehrsverordnung (ViehVerkV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.03.2010 (BGBl. I S. 203), zuletzt geändert durch Verordnung vom 03.05.2016 (BGBl. I S. 1057) und §§ 38 Abs. 11 und 6 Abs. 1 Nr. 4 des Tiergesund-heitsgesetzes (TierGesG) vom 22.05.2013 (BGBl. I S. 1324), zuletzt geändert durch Ge-setz vom 18.07.2016 (BGBl. I S. 1666)

erlässt das Landratsamt Günzburg in Ergänzung der Allgemeinverfügung vom 21.11.2016, folgende

A l l g e m e i n v e r f ü g u n g:

1. Börsen und Märkte sowie Veranstaltungen ähnlicher Art, bei denen Geflügel und ge-haltene Vögel anderer Arten verkauft, gehandelt oder zur Schau gestellt werden (z. B. Vogelausstellungen), sind im Landkreis Günzburg verboten.

2. Die sofortige Vollziehung der unter Nr. 1 des Tenors getroffenen Regelung wird gemäß § 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) angeordnet.

3. Für den Erlass dieser Allgemeinverfügung werden keine Kosten erhoben.

4. Die Allgemeinverfügung gilt am Tag nach ihrer Veröffentlichung als bekannt gegeben.

Hinweise

1. Geflügel ist gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 2 der Geflügelpest-Verordnung wie folgt definiert: Hierunter fallen Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die jeweils in Gefangenschaft aufgezogen oder gehalten werden.

2. Gehaltene Vögel definiert sich gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 1 der Geflügelpest-Verordnung wie folgt: Geflügel oder in Gefangenschaft gehaltene Vögel anderer Arten.

3. Verstöße gegen das Verbot unter Nr. 1 des Tenors dieser Allgemeinverfügung stellen gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 2 ViehVerkV jeweils Ordnungswidrigkeiten dar, die bereits bei fahrlässiger Begehung mit empfindlichen Bußgeldern geahndet werden können.

4. Im Übrigen wird vollumfänglich auf die Verfügungen und Hinweise der Allgemein-verfügung vom 21.11.2016 verwiesen. Die darin enthaltenen Bestimmungen gelten unverändert fort.

5. Die Begründung dieser Allgemeinverfügung kann von jedermann in Bayern, der als Betroffener im Sinne der Nr. 1 des Tenors dieser Allgemeinverfügung in Betracht kommt, während den allgemeinen Dienstzeiten des Landratsamtes Günzburg, An der Kapuzinermauer 1, 89312 Günzburg, Zimmer 109 eingesehen werden.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage erhoben werden.
Die Klage ist schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle beim
Bayerischen Verwaltungsgericht in Augsburg, Postfachanschrift: Postfach 11 23 43, 86048 Augsburg, Hausanschrift: Kornhausgasse 4, 86152 Augsburg
zu erheben.
Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeich-nen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:

Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen! Nähere Informationen zur elektronischen Einlegung von Rechtsbehelfen entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der Bayerischen Verwaltungsgerichtsbarkeit (www.vgh.bayern.de).
Kraft Bundesrechts ist bei Rechtsschutzanträgen zum Verwaltungsgericht seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

Landratsamt Günzburg
Günzburg 24.11.2016
gez.
Dr. Schmid

Veterinärdirektor

vom 20.10.2016 09:48:48 Uhr

Burtenbacher Weihnachtsmarkt 2016

Grußwort des 1. Bürgermeisters

Verehrte Gäste des Burtenbacher Weihnachtsmarktes!

Sicherlich werden Sie mir vollauf zustimmen: Der Burtenbacher Weihnachtsmarkt ist in unserer mittelschwäbischen Region einer der schönsten überhaupt. Das liegt zum einen an dem liebevoll zusammengestellten Angebot, das praktisch von Stand zu Stand etwas Besonderes zeigt. Und zum anderen an der unvergleichlichen Atmosphäre zwischen Bohnackergebäude und neuem Marktplatz. Dass dem so ist, verdanken wir den vielen engagierten Helfern der teilnehmenden Vereine, sowie den Geschäftsleuten aus Burtenbach und Umgebung. Sie alle haben auch heuer wiederum keinerlei Anstrengungen und Mühen gescheut, um den Besuchern ein stimmungsvolles, vorweihnachtliches  Wochenende zu zaubern.

Es ist schon etwas sehr Schönes, wenn wir uns Anfang Dezember trotz aller vorweihnachtlicher Hektik mit den an allen Ecken erklingenden Weihnachtsliedern, festlicher Dekoration und dem Duft der weihnachtlichen Leckereien auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen lassen können. Und weil es auf unserem Weihnachtsmarkt nicht nur ums Kaufen und Verkaufen geht, sondern um das Erleben dieser einzigartigen Atmosphäre, dürfen wir den besonderen Geist unseres Marktes spüren und werden dabei auch ein Stück auf das herannahende Weihnachtsfest vorbereitet.

Ein herzliches Dankeschön richte ich an das Organisationsteam, an die Mitwirkenden des Rahmenprogramms, an die Budenbetreiber, sowie an alle Sponsoren und Inserenten. Sie haben mit Ihrem Einsatz und mit Ihrer Unterstützung maßgeblich dazu beigetragen, dass unser Weihnachtsmarkt auch im Jahre 2016 wieder ein voller Erfolg werden wird.

Ich wünsche Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Marktgemeinde und Allen, die uns besuchen kommen, ein paar schöne Stunden auf unserem Weihnachtsmarkt und eine friedvolle, besinnliche Adventszeit.

 

Ihr Roland Kempfle

1. Bürgermeister

Anlage: 1541-BuWeihMarkt-Flyer2016_72dpi.pdf

vom 06.06.2016 13:58:22 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Kemnat besteht Inspektion

Am vergangenen Montag stellten Kreisbrandinspektor Erwin Schneider, Kreisbrandmeisterin Ellen Geißler und Kreisbrandmeister Erich Geißler von der Feuerwehrinspektion Günzburg die Freiwillige Feuerwehr Kemnat bei der turnusgemäßen Inspektion auf den Prüfstand.
Es wurden das Gerätehaus und die technische Ausstattung der Wehr begutachtet und eine lückenfreie Dokumentation überprüft. Die Wehr musste sich mit zwei Löschgruppen beim Erkennen von Gefahrenzeichen, bei Fahrzeugkunde, bei der Vorführung von Knoten und Stichen und dem Aufbau einer Löschwasserversorgung im Detail beweisen. Bei einer Einsatzübung auf dem landwirtschaftlichen Anwesen der Familie Mader wurde die Praxistauglichkeit der Kemnater Floriansjünger begutachtet. Es galt, die Verkehrsregelung durchzuführen, eine Löschwasserversorgung aufzubauen sowie die Brandbekämpfung von mehreren Seiten vorzunehmen. Mit dem neuen Einsatzfahrzeug TSF-W stand der Wehr zahlreiche zusätzliche Ausstattung wie Atemschutzgeräte zur Verfügung. 
Bei der abschließenden Beurteilung zeigten sich die drei Vertreter der Feuerwehrinspektion zufrieden. Der Pflegezustand des Feuerwehrgerätehauses und der beiden Einsatzfahrzeuge wurde als hervorragend gelobt. Die Dokumentation erfolgt ordnungsgemäß und regelmäßig. Die personelle Besetzung ist mit 23 anwesenden Feuerwehrkameraden und –kameradinnen sowie 13 Feuerwehranwärtern in Ordnung und die Einsatzbereitschaft tagsüber noch ausreichend. Die Beurteilung der Löschgruppen und der Einsatzübung erfolgte mit sehr gut bis gut. Verbesserungsbedarf besteht hinsichtlich der Teilnahme an Lehrgängen. 
Kommandant Udo Berger freute sich über die Leistung seiner Wehr und betonte die Wichtigkeit einer regelmäßigen und zahlreichen Beteiligung an den Übungen. Beim Bürgermeister Roland Kempfle bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit und lobte die große Bereitschaft der Gemeinde, in die Feuerwehr zu investieren.
Bürgermeister Roland Kempfle lobte das gezeigte Können. Daher investiere der Gemeinderat beispielsweise mit dem neuen Feuerwehrfahrzeug gerne in die Kemnater Wehr.

12345... von 7vorEnde »