vom 17.06.2024 12:55:33 Uhr

Aktuelles zum Abkochgebot für das Trinkwasser in Burtenbach, Kemnat und Oberwaldbach

Präventiv hat das Gesundheitsamt in Günzburg für das Trinkwasser im Landkreis Günzburg eine Abkochverordnung erlassen. Durch die aktuellen Hochwassergeschehnisse ist eine Verunreinigung nicht auszuschließen.

Die bisher gezogenen Proben geben nach wie vor keinen Anlass zur Beanstandung. Das Gesundheitsamt möchte dennoch die Abkochempfehlung aufrechterhalten!

Bitte kochen Sie das Leitungswasser ab, bevor Sie es trinken! Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser!

Wir informieren Sie, sobald das Abkochgebot aufgehoben werden kann! 

Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohnerinnen und Mitbewohner sowie Ihre Nachbarn weiter.

vom 14.06.2024 11:11:33 Uhr

EDV-Systemumstellung – Rathaus geschlossen

Auf Grund einer umfassenden EDV-Systemumstellung muss das Rathaus leider am Dienstag, 02.07.2024, und Mittwoch, 03.07.2024 geschlossen bleiben. Ab Donnerstag ist der Parteiverkehr mit Einschränkungen wieder möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis und Beachtung.

vom 13.06.2024 13:22:46 Uhr

Hochwasser in Bayern: Kostenlose Vor-Ort-Beratung bei Heizungs- und Gebäudeschäden

Verbraucherzentrale Bayern startet kostenloses und unbürokratisches Beratungsangebot für Geschädigte der Flutkatastrophe in Bayern

Nach den dramatischen Überschwemmungen der vergangenen Tage geht es in Bayern nun ans Aufräumen. Dabei sind vielerorts auch Heizung oder Fassade durch das Hochwasser betroffen. Was in einem solchen Fall zu tun ist, weiß die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern. Ab sofort hilft sie Geschädigten mit einer kostenlosen, unbürokratischen Erstberatung vor Ort. Den sonst anfallenden Eigenanteil an der Beratung übernimmt dabei das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

„Unsere Energieberater kommen zu den Betroffenen nach Hause, sehen sich das Gebäude an und geben eine erste Einschätzung“, sagt Sigrid Goldbrunner, Regionalmanagerin Energieberatung bei der Verbraucherzentrale Bayern. „Muss die Heizung ausgetauscht werden, erhalten Eigentümer einen Überblick über technisch sinnvolle Lösungen und Fördermöglichkeiten. Bei Schäden an der Gebäudehülle geben die Berater eine Einschätzung, wie das Gebäude getrocknet und wiederhergestellt werden kann.“ Zudem bietet die Verbraucherzentrale Bayern eine Beratung zu einer möglichen energiesparenden Sanierung der Gebäudehülle an.

Unter der kostenfreien Hotline 0800 – 809 802 400 können Betroffene eine Vor-Ort-Beratung vereinbaren. Dabei sollten sie angeben, dass sie von der Flut betroffen sind. Dann werden sie bei der Terminvergabe bevorzugt berücksichtigt. Eine Anmeldung ist ebenfalls möglich unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/energie/kostenfreie-energieberatung-fuer-flutopfer-96197.

Nützliche Informationen erhalten Verbraucher auch unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de. Weitere Online-Vorträge zu Energiethemen sind unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/veranstaltungen zu finden. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

vom 09.06.2024 13:08:26 Uhr

vom 09.06.2024 12:38:32 Uhr

Abkochgebot für Trinkwasser in Burtenbach, Kemnat und Oberwaldbach

Präventiv hat das Gesundheitsamt in Günzburg für das Trinkwasser im Landkreis Günzburg eine Abkochverordnung erlassen. Durch die aktuellen Hochwassergeschehnisse ist eine Verunreinigung nicht auszuschließen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden unsere Trinkwasserbrunnen für Burtenbach, Kemnat und Oberwaldbach nicht vom Hochwasser beeinflusst. Aktuell werden diese Brunnen engmaschig überprüft. Wasserproben vom 04.06.2024 wiesen keine Anlässe zur Beanstandung auf. Trotzdem gilt das Abkochgebot weiterhin!

Bitte kochen Sie das Leitungswasser ab, bevor Sie es trinken! Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser!

Wir informieren Sie, sobald wir weiterhin einwandfreie Ergebnisse von erneuten Wasserproben vorliegen und das Abkochgebot aufgehoben werden kann!

Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohnerinnen und Mitbewohner sowie Ihre Nachbarn weiter.

vom 05.06.2024 10:13:50 Uhr

Bürger helfen Bürgern – Hilfsplattform Hochwasser von Landkreis und Regionalmarketing gestartet

Im Landkreis Günzburg beginnen nach der Hochwasser-Katastrophe der letzten Tage die Aufräumarbeiten. Bereits die akute Hochwasser-Lage war von der überragenden Hilfsbereitschaft im Landkreis sowohl der Bürger als auch der Unternehmen und anderer Einrichtungen im Landkreis geprägt.

Um diese Welle der Hilfsbereitschaft und die Hilfsangebote und -gesuche zu koordinieren, haben sich der Landkreis Günzburg und die Regionalmarketing Günzburg GbR sowie zwei engagierte Gründer im Areal Digital zusammengetan und eine Plattform für Hilfsangebote und Hilfsgesuche erstellt, die den Bürgern in der Region ab sofort unter www.lkgz-hilft.de zur Verfügung steht.

Sie wollen Hilfe anbieten? Sie können Geräte oder Maschinen bereitstellen, Fahrdienste oder andere Hilfe anbieten? Sie sind vom Hochwasser betroffen und brauchen Hilfe? Auf www.lkgz-hilft.de können Sie kostenlos und unkompliziert Angebote wie Gesuche eintragen und direkt miteinander in Kontakt treten.

Die Initiative von Landkreis und Regionalmarketing Günzburg will die Bürger im Landkreis dabei unterstützen, sich gegenseitig zu helfen und die unzähligen bereits bestehenden Initiativen in der Region ergänzen.

vom 05.06.2024 10:13:09 Uhr

Wertstoffhöfe im Landkreis Günzburg öffnen für Abgabe von Flut-Schutt

Um die vom Hochwasser betroffenen Bürgerinnen und Bürgern zu unterstützen, öffnet der Landkreis Günzburg etliche Wertstoffhöfe. Bürger, die vom Hochwasser betroffen sind, können dort ihren Müll und Schutt kostenfrei abgeben.

Bereits heute, 3.Juni 2024, haben folgende Wertstoffhöfe ab 13 Uhr geöffnet: Leipheim, Günzburg, Jettingen, Krumbach, Thannhausen und AWZ, Burgau. Ab Dienstag, den 4. Juni haben diese Wertstoffhöfe bis einschließlich Samstag von 9 bis 17 Uhr für die Abgabe geöffnet.

Der Wertstoffhof in Ichenhausen ist derzeit noch nicht wieder zugänglich und deswegen im Moment geschlossen. Die Wertstoffhöhe in Neuburg und Kammeltal werden zeitnah geöffnet. Im Kammeltal wird im Moment eine Entsorgung über Feuerwehr und Containerdienste organisiert. Das Material wird am AWZ in Burgau angeliefert.

vom 09.04.2024 11:07:52 Uhr

Buchsbaumzünsler - Wohin mit befallenen Pflanzen?

Der Buchsbaumzünsler ist wieder aktiv.

Schnittgut von befallenen Buchsbäumen bzw. aufgrund des Zünslerbefalls abgestorbene Buchsbäume oder Baumteile müssen so entsorgt werden, dass keine Gefahr besteht, dass Raupen und Eiergelege sich weiterverbreiten können.

Bei der Entsorgung über die Biotonne oder den Kompost können die für die Tötung des Buchsbaumzünslers benötigten Temperaturen aufgrund der offenen Kompostierung nicht erreicht werden. Eier und Raupen am Strauchschnitt und an befallenen Pflanzen könnten sich weiterentwickeln und der Schädling so weiterverbreitet werden. Daher ist diese Art der Entsorgung nicht geeignet den Buchsbaumzünsler einzudämmen.

Kleine Mengen von Schnittgut können über die Restmülltonne entsorgt werden. Das Schnittgut muss in Plastiksäcken luftdicht verpackt sein.

Größere Mengen der befallenen Pflanzen oder befallenes Schnittgut können in einem Plastiksack verpackt bei allen Wertstoffhöfen mit Sperrmüllcontainern entsorgt werden. Der Schädling kommt dann zusammen mit dem Buchsbaum in die Müllverbrennungsanlage, wo er vernichtet wird.

Abgabemöglichkeiten für mit dem Buchsbaumzünsler befallenen Pflanzen bestehen am Abfall- und Wertstoffzentrum in Burgau sowie auf den Wertstoffhöfen in Burtenbach, Günzburg, Ichenhausen, Jettingen-Scheppach, Krumbach, Leipheim, Offingen, Thannhausen und Ziemetshausen.

Die Entsorgung der befallenen Buchsbäume ist ab sofort gebührenpflichtig. Pro 100 Liter werden 5,00 € an den genannten Abgabestellen berechnet.

„Grüner“ nach Sichtung unbefallener Buchsbaum kann kostenfrei als Baum- und Strauchschnitt auf den Wertstoffhöfen oder über die Biotonne bzw. den Kompost entsorgt werden.

Weitere Informationen erteilt die Abfallberatung unter Telefon 08221/95-456 oder im Internet unter kaw.landkreis-guenzburg.de

vom 22.03.2024 09:54:36 Uhr

Landkreis Günzburg belohnt Schutz der Natur

Kandidaten für den Naturschutzpreis gesucht

Das Landratsamt Günzburg sucht Privatpersonen, Vereine, Verbände, Schulen, Kindergärten, Jugendgruppen und Kommunen, die sich für unsere Natur einsetzen und deshalb für die Auszeichnung mit dem Naturschutzpreis des Landkreises in Betracht kommen.

Die Verdienste können sich auf die Bereiche Landschaftspflege, Artenschutz, Biodiversität, Umweltbildung, Gewässer- und Bodenschutz, Abfallvermeidung und -verwertung erstrecken. Hierbei sollte insbesondere auch an die „stillen Helfer“ gedacht werden, die nicht so sehr im Licht der Öffentlichkeit stehen, jedoch Einiges für den Naturschutz leisten.

Der Umweltausschuss des Kreistages Günzburg vergibt jährlich bis zu drei Auszeichnungen im Bereich des Naturschutzes.

Bewertungskriterien sind:

  • Beweggründe für die Initiative
  • Art, Dauer, Erfolg der Maßnahme
  • Ideenreichtum, Originalität, Innovation
  • Zeitlicher und finanzieller Einsatz
  • Übernahme von Lasten und Pflichten
  • Erziehende und pädagogische Wirkung auf die Teilnehmer und die Öffentlichkeit
  • Anreiz zur Nachahmung ähnlicher Initiativen

Schriftliche oder telefonische Vorschläge nimmt der Fachbereich 41 – Ökologie und Nachhaltigkeit, Herr Delle, Krankenhausstr. 36, 89312 Günzburg, E-Mail: m.delle@landkreis-guenzburg.de, Tel. Nr. 08221/95-386 gerne entgegen. Die mit einem Absender versehenen Vorschläge sollten Angaben zur Person des evtl. Preisträgers ebenso wie eine kurze Beschreibung der Tätigkeit enthalten.

Abgabestichtag für eine Verleihung in diesem Jahr ist der 24. Mai 2024.

Für Rückfragen steht Ihnen die Naturschutzbehörde unter Tel.-Nr. 08221/95-386 gerne zur Verfügung. Weitere Infos erhalten Sie auch unter www.landkreis-guenzburg.de unter der Rubrik „Natur und Umwelt“.

vom 22.03.2024 09:53:25 Uhr

Sprechtag des Bayer. Blinden- und Sehbehindertenbundes e. V.

Der Bayer. Blinden- und Sehbehindertenbund e. V., Bezirksgruppe Schwaben-Augsburg, hält regelmäßig einen Sprechtag im Landratsamt Günzburg ab. Der nächste Sprechtag findet

- am Mittwoch, 03. April 2024, von 10.00 – 13.00 Uhr

im Besprechungsraum Nr. 1.92, 1. Stock, Landratsamt-Hauptgebäude, (Frau Hofmeister)

statt.

Günzburg, 21.03.2024

Bayer. Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.

Bezirksgruppe Schwaben-Augsburg